Center Parc Nordseeküste – ein “schlecht Wetter” Park !?

Vorneweg…die Reise wurde von uns selbst bezahlt und war keine Kooperation oder Ähnliches!!!

Oktoberferien 2020. Wir haben bis auf den letzten Drücker gewartet und uns erst 2 Tage vor Reisebeginn für einen Urlaub in Deutschland entschieden. Dieses Mal ging es für uns für 4 Nächte in den Center Parc Nordseeküste. Das erste Mal an das Wattenmeer…

Kann die Nordsee mit der Ostsee mithalten? Die Ostsee kennen wir, haben wir schon oft besucht und kehren immer wieder gerne zurück. Auch dieses Mal muss ich gestehen, war die Nordsee nur die 2. Wahl! Eigentlich wollten wir an die Ostsee. Leider waren die Unterkünfte mit Verpflegung alle ausgebucht. Also ging es an die Nordsee. Ob das die richtige Entscheidung war, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag. Aber erstmal zu den Fakten:

Die Kosten

Diesmal waren die Kosten eher zweitrangig. Wir wollten auf jeden Fall Frühstück und Abendbrot inkludiert haben und das kostet nun mal vor allem in Deutschland ordentlich. Aber das wollten wir uns gönnen oder besser gesagt: “Ich mir”! Alle Mütter wissen wovon ich rede. So buchten wir ein Premium Hotelzimmer mit Halbpension für 4 Nächte im Center Parc Nordseeküste für 1075 Euro (Last Minute).

Die Bewertungen

Wie immer, habe ich natürlich bevor ich gebucht habe die Bewertungen angeschaut. Bei Holidaycheck erreicht der Park aktuell eine Weiterempfehlungsrate von 88%. Auch die Bilder versprechen einen schönen Urlaub. Bei solchen Vorraussetzungen gibt man doch gerne ein wenig mehr Geld aus!

Die Anfahrt

Ganz unkompliziert kommt man von der Autobahn direkt über ein paar kleinere Dörfer direkt nach Tossens. Man muss der Hauptstraße folgen und gelangt direkt zum Park. Mhh…ein Park direkt an der Hauptstraße! Auf den ersten Blick eher unschön, oder? Aber wir lassen uns mal überraschen…

Der Check in

Ich liebe es, wenn ich alles digital vorab erledigen kann. Und das ist bei Center Parcs in jeglicher Hinsicht möglich. Angefangen von der Buchung, über die Hinzubuchung von Aktivitäten bis hin zum online check in ist alles problemlos machbar. Nachdem ich online eingecheckt hatte, bekam ich einen Barcode zugesendet. Diesen Barcode musste ich nur an der Rezeption vorzeigen und die freundliche Dame gab mir einKuvert mit allen Infos und Karten. Sie erklärte mir noch schnell wo unser Zimmer liegt und wann sowie wo das Frühstücksbuffet und Dinerbuffet stattfindet. Rein – Raus – Fertig. Keine 3 Minuten hat das gedauert! Da fängt der Urlaub direkt stressfrei an. Ich liebe es.

Unser Zimmer

Wer im Hotel ein Zimmer gebucht hat, darf auch auf dem Hotelparkplatz parken. Liegt ein wenig zentraler, hat sonst aber keine Vorteile. Die Entscheidung für ein Zimmer und damit gegen ein Haus, fiel aufgrund unserer Bequemlichkeit. Wir wollten einen richtigen Faulenzerurlaub machen. Und da wir gerade keinen Sommer haben, sondern Herbst, wollten wir zudem nicht stets und ständig mit an- und ausziehen beschäftigt sein, um zum Aqua Mundo, Frühstück, Abendessen oder anderen diversen Angeboten zu kommen. Einfach nur Tür auf und los kann es gehen. Oder habt ihr Lust 3 Kinder mehrmals am Tag die Matschsachen an- bzw. auszuziehen? Ich jedenfalls nicht. Selbstschutz hieß die Devise!

Der Außenanblick des Hotelgebäudes ist eher unschön. Damit meine ich alt und überhaupt nicht modern. Dafür war der erste Eindruck von unserem Zimmer sehr gut. Schöne Möbel, modernes Bad, genug Platz für uns 5! Doch was ist das? Da unter dem Bett? Ich schickte meinen Mann vor. Und zack…der erste Fail! Socken unserer Vorgänger unter dem Bett. Schön ist anders. Wir bleiben ruhig, atmen tief durch und verzeichnen das als Ausrutscher. Hoffentlich. Wir entdeckten einen kleinen Kühlschrank, einen Wasserkocher sowie eine Dolce Gusto. Für das Schwimmbad waren noch 2 Paar Pantoffeln im Schrank. Wirklich angenehm. Im Bad stapelten sich Handtücher für gefühlt 10 Menschen. Solch Handtuchüberfluss haben wir noch nie erlebt. Aber gut. Besser wie zu wenig. Dafür gab es kein Duschgel sondern nur Seife und Bodylotion. Wir geben uns aber auch damit zufrieden und wollen nicht kleinlich werden. Alles in allem waren wir hochzufrieden. Auch unser Blick vom Balkon in Richtung Promenade war perfekt. Aber Achtung. Es handelt sich um einen Gemeinschaftsbalkon. Also lieber immer schön die Tür zu machen sowie die Vorhänge zu, sobald es dunkel wird! Im Sommer, ohne Klimaanlage, könnte das zum Problem werden. Aber jetzt ist ja Herbst. Also Tür zu. Und die Hauptstraße? Wir haben sie nicht wirklich mitbekommen. Es herrscht so wenig Autoverkehr vor dem Park, dass man nicht von Autolärm gestört wird.

Der Park

Der Park besteht aus einem Hotelkomplex an welchem sich der “Spasskomplex” mit Aqua Mundo, Spielhalle, Bowlingcenter, Restaurants sowie Wellness anschließt. Außerhalb des Parks findet man eine Minigolfanlage sowie 2 Häuserbereiche, einmal auf der rechten Seite und einmal auf der linken Seite. Je nachdem wo man ein Haus hat, muss man entsprechend weit laufen um zum Hauptgebäude zu gelangen. Zum Strand sind es 10 Gehminuten. Am Strand hat man einen sehr großen Spielplatz, welcher nicht zum Center Parc gehört. Dieser öffentliche Spielplatz kann von Jedem besucht werden. Aber auch vor dem Hotel sowie zwischen den Häusern findet man immer wieder schöne Spielplätze. Die Häuser stehen zwar eng beieinander, bieten aber dennoch guten Sichtschutz aufgrund natürlicher Sträucher und Bäume. Wir waren überrascht, wie schön der Park angelegt ist. Und dennoch gefiel uns eine Sache nicht: der Park ist nicht autofrei. Schade.

Der Strand

Also das Wort Strand weckt bei mir einfach andere Erwartungen als das was wir vor Ort tatsächlich vorgefunden haben. Der “Strand” ist ein kleiner mit Sand aufgeschütteter Bereich, auf welchem im Sommer Strandkörbe stehen. Über einen Weg gelangt man dann zum Wasser. Rechts und links von diesem “Strand” befinden sich Grünflächen. Vermutlich werden diese im Sommer mit als Liegewiese benutzt. Direkt hinter “Strand” und Liegewiese befindet sich der große öffentliche Spielplatz. Auch wenn ich über den eher schmal ausfallenden “Strand” noch hinwegsehen könnte, so trübt der Ausblick auf die Nordsee meine Stimmung. Denn anstatt eines freien Blickes auf die Nordsee, sieht man direkt auf den Industriehafen von Wilhelmshafen. Und genau in dem Moment war für mich ein Sommerurlaub im Center Parc Nordseeküste komplett unerreichbar geworden.

Die Freizeitmöglichkeiten

Wer Center Parc kennt weiß, dass es zahlreiche Freizeitmöglichkeiten gibt. Aber diese müssen oftmals extra bezahlt werden. So kann man für 25 Euro die Stunde eine Bowlingbahn mieten, für 14 Euro eine halbe Stunde mit einem Elektroauto eine Safari machen, für 5 Euro Glitzertattoos aufmalen lassen, für 5 Euro eine Muscheldose gestalten usw.! Es gibt noch unzählige weiter Möglichkeiten. Langeweile hat definitiv keine Chance, wenn man das nötige Kleingeld dabei hat. Wir geben es gerne aus und ärgern uns auch nicht über die Extrakosten. Einfach vorneweg mit einplanen! Es gibt aber auch kostenfreie Aktivitäten, wie das Aqua Mundo oder der kleine Indoorspielplatz. Den Indoorspielplatz konnten wir leider aufgrund der Coronamaßnahmen nicht benutzen. Schade. Sah aber nett aus.

Das Aqua Mundo

Ich hasse überlaufene Schwimmbäder. Und bei der Größe des Parks hatte ich starke Bedenken, ob das Schwimmbad erholsam sein könnte. Aber weit gefehlt. Egal zu welcher Tageszeit und bei welchem Wetter: Das Bad war nie überlaufen. Im Gegenteil. Ich frage mich bis heute, wie das bei solch einen großen Park möglich ist. Aber es geht. Und wer Spass sucht, ist hier auf jeden Fall auch richtig. Es gibt einige Rutschen sowie unterschiedliche Becken zur Auswahl. Angefangen von einem Kinderbecken mit Rutsche und Spritzspass, über ein Wellenbecken bis hin zu Strömungsbecken. Bei den Rutsch sucht man sicherlich den großen Kick vergebens, aber dennoch hat man viel Spass bei der Reifenrutsche, Turborutsche usw.. Da gibt es nichts zu meckern!

Das Crea Cafe

Wer Kinderanimation will, findet sie im Crea Café. Je nachdem was die Kids gerne möchten, kann vorab online oder am Infodesk die entsprechenden Aktivitäten buchen. Es gibt unterschiedlichste Angebote über den Tag verteilt. Unsere beiden großen Kids haben ein Vogelhaus gebastelt (8,50 Euro), Muscheldosen gestaltet (5 Euro) und ein Glitzertattoo (5 Euro) bekommen und waren sehr zufrieden.

Die Restaurants

Es gibt einen Burgerladen sowie einen Italiener. Beides haben wir nicht genutzt, da wir früh und abends am Buffet teilgenommen haben. Die Preise waren aber sowohl im Hauptgebäude als auch auf der Promenade absolut in Ordnung. Und wer sich lieber durch die Restaurants an der Promenade essen möchte, hat reichlich Auswahl. Es gibt einen Griechen, Italiener, Asiaten sowie deutsche, bürgerliche Küche. Wer hier nichts findet, dem kann auch nicht mehr geholfen werden.

Das Frühstücksbuffet

Ab 7:30Uhr bis 10Uhr gibt es ein Frühstücksbuffet. Die Auswahl bei Brot und Brötchen ist riesig. Für die Großen gibt es Kaffee aus dem Automaten in jeglichen Variationen und für die Kleinen verschiedene Säften. Zwar nicht frisch gepresst, aber das haben wir auch nicht erwartet. Auch die Cornflakesauswahl ist üppig und bei der Marmelade wird auch jeder fündig. Es gibt eine kleine Auswahl an Gemüse sowie Obst und Joghurt sowie Quark. Und ja das Obst ist aus der Dose. Aber auch das stört uns nicht. Eine kleine Auswahl an frischen Obst, wie Bananen, Orangen und Äpfel gibt es auch am Buffet. Bei den warmen Speisen findet man Spiegelei, Rührei, Bacon und kleine Würstchen. Wir waren zufrieden. Nur eines hat mir gefehlt: Pfannkuchen. Das habe ich wirklich vermisst.

Das Dinerbuffet

Ab 17:30Uhr bis 20Uhr gibt es das Abendbuffet. Und auch hier waren wir positiv überrascht. Ein großes Salatbuffet

Die Coronamaßnahmen

Als erstes muss ich dem Personal vor Ort, welches permanent eine Stoffmaske tragen muss, ein ganz großes Lob aussprechen. Das ist nicht einfach. Und damit bin ich aber direkt bei einem Verbesserungsvorschlag: Ich würde es besser finden, wenn man den Mitarbeitern ein Visier oder Ähnliches gibt. Das würde meines Erachtens nach ein wenig Erleichterung für die Mitarbeiter bringen und man sieht dann auch das Lächeln der Mitarbeiter, welche sich wirklich sehr bemühen.

Im gesamten Hauptgebäude sowie im Schwimmbad ist der Verkehr durch Pfeile auf dem Boden gekennzeichnet . Wirklich sehr gut geregelt!

Ansonsten muss man nur wenig verzichten. Im Schwimmbad ist es aktuell nicht möglich ausgiebig zu duschen, da der Besucherstrom durch die Damenduschen hinein und durch die Herrenduschen hinaus geleitet wird. Somit gehen alle Besucher durch die gleichen Duschen. Also nur kurz abduschen und weiter geht es. Der Rest muss im Zimmer oder Haus erfolgen. Für uns war das kein Problem.

Und natürlich muss man den obligatorischen Schein ausfüllen, sobald man an einem Tisch Platz nimmt. Alles für die eventuell notwendige Nachverfolgung.

In Zeiten von Corona muss man sich halt anpassen. Dann steht einem schönen Urlaub jedoch nichts entgegen.

Unser Fazit

Wir haben uns im Center Park Butjadingen sehr wohl gefühlt und würden auch wieder hinfahren, halt nur nicht im Sommer…lieber im Frühjahr oder Herbst! Das nächste Mal aber vielleicht in ein Ferienhaus…mal schauen!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.