Sightseeing mit Kindern muss (nicht) stressig sein!

Sightseeing mit Kindern muss (nicht) stressig sein!

Egal wohin wir reisen. Wir machen immer Sighstseeing. Und ja…wir nehmen auch unsere Kinder mit…alle 3! Aber sowohl aus unserem engeren Umkreis als auch im social media Bereich, kommt mir immer wieder Unverständnis entgegen im Sinne von: ” Oh Gott, wie könnt ihr euch das antun. Das ist doch total stressig!”. Natürlich ist so ein Sightseeing Trip nicht so easy wie ein Ausflug zum Strand. Aber wir haben verschiedene Wege gefunden, einen Städtetrip so entspannt wie möglich gestalten zu können.

Grundsätzlich mache ich mir vor jedem Reiseantritt immer Gedanken. Einfach losfahren und mal sehen was auf uns zukommt, ist nicht. Jedenfalls nicht für uns. Ich informieren mich vorher immer über die Stadt. Was kann man dort machen oder erleben? Ist es eine geschichtsträchtige Stadt, woraus man tolle Geschichten erzählen oder Filme schauen kann? Oder gibt es Spiele, welche man zum Sightseeing für die Kinder nutzen kann? Usw…

Im Januar waren wir z.B. in Dresden und haben dort ein Sightseeing Wochenende verbracht. Bei meinen Recherchen vorab, bin ich auf ein Stadtspiel für Kinder gestoßen. Dieses haben wir gemeinsam gekauft und die Kinder wollten sofort mit der Schatzsuche starten. Das Interess der Kinder war somit geweckt und einem aufregenden aber dennoch interessanten Sightseeintrip stand nicht entgegen. Zu dieser Schnitzeljad habe ich bereits einen entsprechenden Blog geschrieben und welchen ihr hier nachlesen könnt: https://familychecker.de/eine-schnitzeljagd-mit-kindern-durch-die-altstadt-von-dresden/

Des Weiteren waren wir im vergangenen Oktober in Verona. Vor dieser mega Stadt hatte auch ich Respekt. Zum Glück ist Verona eine sehr geschichtsträchtige Stadt und die Geschichte von “Romeo und Julia” eine der bekanntesten und zugleich schönsten. Als ich den Kindern von dieser Geschichte erzählte, konnten sie mir direkt folgen. Denn der Kinderfilm “Gnomeo und Julia” war bei meinen Kindern noch sehr präsent. Und natürlich war das ein schöner Ansporn für die Kids, den Ort des Geschehens live zu sehen und erkunden zu können. Auch hierzu habe ich bereits einen Blog geschrieben. Mehr lest ihr hier: https://familychecker.de/verona-auf-den-spuren-von-romeo-und-julia/

Unser größter und wichtigster Anker, neben Geschichten erzählen und Stadtspiele spielen, ist der Spielplatzbesuch. Ich schaue vorher immer, wo sich ein Spielplatz befindet. Wir sagen den Kindern auch immer, dass wir noch auf einen Spielplatz gehen sobald wir ein bestimmtes Ziel uns angesehen haben. Und so haben wir immer etwa 2 bis 3 Stunden Zeit die Stadt zu entdecken bevor wir dann “als Belohnung” auf den Spielplatz gehen und die Kids sich austoben können.

Und…last but not least! Die Aussicht auf ihr Lieblingsessen, wirkt immer Wunder! Das heißt, wir belohnen die Ausdauer unserer Kinder mit ihrem Wunschessen. Wer würde da nicht nachgeben?

Natürlich ist das Interesse an den verschiedensten Aktivitäten je nach Kind unterschiedlich stark, vor allem je nach Alter. Während unsere älteste Maja (9 Jahre) sich sehr für Geschichten interessiert und auch gerne Bücher liest, liegt das Interesse bei unserem 5jährigen Neo eher bei Spiel und Abenteuer. Unser kleinster Mexx (7 Monate) hingegen, freut sich zu beobachten und ist damit noch am entspanntesten von allen bei Sightseeingtrips. Es ist für uns als Eltern die Herausforderung schlechthin alle Interessen zusammen zu bringen und den Tag damit so schön wie möglich zu gestalten. Aber vor allem unsere Kinder lernen, dass man nicht nur seine eigenen Wünsche bekommen kann, sondern auch die Interessen und Bedürfnisse der Geschwister akzeptieren muss. Es ist immer ein Geben und Nehmen!

Geht entspannt, aber dennoch mit einer gewissen Vorplanung an einen Sightseeintrip heran. Habt aber keinen festen Plan und/oder die Absicht alles sehen zu wollen. Das geht meistens schief. Seid einfach glücklich über all das was ihr schafft entspannt mit euren Kindern zu sehen. Es gibt immer ein nächstes Mal! Eure Kinder werden ein Leben lang ihr gewonnenes Wissen durch die Reisen speichern und es euch danken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.